Debatte zum neuen Schulgesetz

Unser Verein macht sich in der laufenden Diskussion zum Schulgesetz weiter für längeres gemeinsames Lernen stark. Nachdem im zweiten (kaum) überarbeiteten Entwurf unser Anliegen erneut keine Berücksichtigung fand – und das trotz zahlreicher Forderungen während der Bürgerforen – hat das Kabinett diesen Entwurf inzwischen gebilligt und an den Landtag übergeben. Dort wird er derzeit in den Fraktionen und Ausschüssen diskutiert. Die Fraktion der Linken reagierte, indem sie mit der Forderung des längeren gemeinsamen Lernen in die Fraktionsrunde ging. Aus diesem Anlass fand am 11.5. ein Pressegepräch statt, zu dem wir als Verein eingeladen und mit Unterstützern aus Chemnitz, Geithain und Dresden vertreten waren. Im Ausschuss für Schule und Sport stellten am 13.5. verschiedene Experten ihre Positionen zum längeren gemeinsamen Lernen vor. Die Mehrheit der Sachverständigen unterstützte die Forderung, im Schulgesetz die Option auf längeres gemeinsames Lernen zu verankern. So plädierten der Landeselternrat sowie Vertreter der Wirtschaft, das Gymnasium erst ab Klasse 8 einzuführen. Unser Verein hat ebenfalls eine erneute Stellungnahme und einen Änderungsvorschlag zum Gesetzentwurf in dieses Gremium eingebracht:

→ Stellungnahme Anhörung

→ Vorschlag zur Aufnahme in das Sächsische Schulgesetz

Kommentare sind abgeschaltet.